„Dein eigener Concours d’Elegance“

 

 

 

Was ist es eigentlich wirklich, was neben dem vielstrapazierten Begriff „Garagengold“ die Faszination und Begeisterung für ein 50 Jahre altes Automobil auslösen kann. Die Bandbreite klassischer Automobile ist bekanntlich sehr groß. Ebenso unterschiedlich sind die jeweiligen Vorlieben und Neigungen deren Besitzer, als auch bei jenen die es noch werden wollen. Lassen Sie uns eine Modellreihe einmal näher betrachten die über alle Interessengruppen hinweg ein derartiges Potential an Emotionen vermittelt, dem sich auch der unterkühlteste und kopfgesteuerte Pragmatiker nicht entziehen kann:

Die Mercedes-Benz Coupé und Cabriolet Baureihe W 111 / W 112, produziert in der Zeit von 1961 bis 1971. Die Basis war die seit 1959 gebaute Limousine, die als „Heckflosse“ in die Modellgeschichte eingegangen ist. Sie trat die Nachfolge der „Ponton-Baureihe“ an  und war das Ergebnis eines neuen Sicherheitsbewusstseins in der Automobilentwicklung. Erstmals durchgeführte Crashtests führten zu einer bis dahin nicht gekannten passiven Sicherheit durch eine stabile Fahrgastzelle und wirksame Knautschzonen.

Der zunächst auch im W 111 Coupé und im Cabriolet angebotene 220 SE 6-Zylinder-Einspritz-Reihenmotor mit 120 PS wurde 1965 durch den 250 SE mit 150 PS und ab 1967 durch  den 280 SE mit 160 PS ersetzt. Das anfängliche Spitzenmodell der Baureihe war der von 1962 bis 1967 angebotene 300 SE (W112) mit einer Leistung von 170 PS.

Die Krönung des W 111 war dann jedoch der ab 1969 parallel zum 280 SE angebotene 280 SE 3,5 Achtzylinder mit 200 PS. Die Stückzahlen der in Manufaktur-Bauweise produzierten Fahr-zeuge waren sehr überschaubar: Im Laufe der zehnjährigen Bauzeit wurden 28.918 Coupés aller Motorisierungen und nur 7.113 Cabriolets hergestellt. Der handwerkliche Aufwand in der Sindelfinger Produktion war dabei sehr hoch. Für die Karosserien der C-Modelle konnten nur wenige Rohbauteile der Limousine verwendet werden, sodass diese überwiegend in Handarbeit hergestellt werden mussten. Die C-Modelle waren deshalb ca. 50 % teurer als die Limousinen.

Soweit die mehr oder weniger nüchternen Fakten zu einer automobilen Baureihe die erst jüngst den Motor-Journalisten Alf Cremers anlässlich eines Fahrberichtes mit einem 112er Cabriolet und einem 111er Coupé zu der Erkenntnis gebracht haben

 

„Mit dem Mercedes-Benz 300 SE Cabriolet oder dem 280 SE 3,5 Coupé                         bist Du stets Dein eigener Concours d’Elégance“.

 

Und diesem leidenschaftlichen Bekenntnis können wir uns aus tiefster Überzeugung und von ganzem Herzen anschließen. Man nähert sich dem in der Garage, oder wo auch immer geparkten Coupé oder Cabriolet, ist immer wieder erneut beeindruckt von der fast körperlich wahrnehmbaren Ausstrahlung einer sinnlichen Eleganz und freut sich mit erhöhtem Puls auf das bevorstehende Fahrerlebnis. Die breiten Türen gewähren einen sehr bequemen Einstieg  und man gleitet hinab in die duftenden Ledersitze. Was für ein beeindruckendes Ambiente, dass selbst aktuelle Luxuslimousinen der obersten Kategorie heute kaum zu bieten vermögen. 

Die Tür fällt satt ins Schloss und die bei milden Außentemperaturen heruntergelassenen Seitenscheiben vermitteln durch die nicht vorhandenen B-Säulen einen durchgehend freien Blick im Cinemascope-Format. Eine Besonderheit die auch der Ästhetik der Seitenlinie beider C-Modelle ungemein zugute kommt. Der Motor startet mit einem sonoren Grummeln, das große Servo unterstützte Volant gleitet durch die Hände, sanft und unaufgeregt schaltet die Automatik in die nächst höheren Fahrstufen. Man gleitet dank eines Hochgefühls mit einer sich daraus entwickelnden Souveränität und Gelassenheit durch Landschaften, deren Schönheit und Reize man, getrieben durch den üblicherweise alltäglichen Stress, bisher nicht wahrgenommen hat. Dabei genießt man den wunderbar elastischen Reihensechszylinder, der bereits in der Basisversion als 220 SE deutlich kräftiger erscheint als es die Papierform erwarten lässt, oder man empfindet die Kraft des etwas muskulöseren und sanft vor sich hin bollernden 3,5 L V8 im 280 SE 3.5.

Es offenbart sich eine fast schon entrückte automobile Erlebniswelt, die durch ihre sinnlichen Eindrücke zu faszinieren vermag und auch bislang nicht mit dem Thema klassische Automobile Infizierte unweigerlich gefangen nimmt.

Zuviel der poetischen Begeisterung? Wir laden Sie herzlich ein sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Zu einem persönlichen Kennenlernen inklusive einer Probefahrt stehen für Sie drei Fahrzeuge der beschriebenen Gattung bereit:

                                                     Mercedes-Benz 280 SE Cabriolet

                                                     Mercedes-Benz 280 SE 3,5 Cabriolet

                                                     Mercedes-Benz 280 SE 3,5 Coupé

                                                      

Wir freuen uns, einen Termin mit Ihnen vereinbaren zu können!