Mercedes-Benz 320 Cabriolet A

- Verkauft -

Unsere ID 1116
Hersteller Mercedes-Benz
Model 320 Cabriolet A
Produktionszeitraum 1938-1942
Baujahr 1939
Lenkung Linkslenker
Exterieur Rot/Schwarz
Interieur Rot
Motor 6 Reihenmotor
Hubraum 3.405 ccm
Leistung 57kW/78PS
Extras Radio, Chromspeichenräder, Weißwandreifen, 2. Ersatzrad, Zusatzscheinwerfer, Suchscheinwerfer, Koffersatz

...oder wie war das damals eigentlich?

Der Mercedes-Benz 320, vorgestellt 1937 auf der IAMA in Berlin, war mit seiner Vielfalt an Karosserieaufbauten der Nachfolger des Typs 290 und repräsentierte eindrucksvoll die Marke Mercedes-Benz gegen seine unmittelbaren Wettbewerber Horch mit den Typen 930 V und 830 BL, Opel mit dem Typ Admiral sowie Ford mit dem 3,6 Liter V8. Insbesondere im Vergleich mit den Reihen-Achtzylindern von Horch wurden die Vorzüge des Sechs-Zylinder-Motors im 320 von der damaligen Fachpresse sehr gelobt und hervorgehoben: bereits nach kurzer Warmlaufzeit weicher, runder Lauf, spontane Gasannahme sowie vergleichsweise hohe Elastizität und ein sehr gutes  Durchzugsvermögen. Die höhere Motorleistung des Sechszylinder-Motors und die bessere Laufkultur gegenüber dem Vorgänger-Typ 290 basierte auf dem erweiterten Hubraum auf 3,2 l, dem nun installierten Doppel-Fallstromvergaser sowie der mit 12 Gegengewichten versehenen Kurbelwelle. Darüber hinaus verfügte der 320 jetzt über ein vollsynchronisiertes Viergang-Getriebe. Das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung vorne und einer Zweigelenk-Pendelachse hinten, entsprach in neu abgestimmter Form dem des Vorgängers. Gefragt war die Ausführung mit dem längeren Radstand. Auf diesem waren folgende Aufbauten lieferbar: viertürige Limousine mit 4 Fenstern, zweitüriges Cabriolet A mit 2 Fenstern, zweitüriges Cabriolet B mit 4 Fenstern, zweitüriger Roadster mit 2 Fenstern, viertüriges Cabriolet D mit 4 Fenstern, viertüriges Cabriolet F mit 6 Fenstern, viertürige Pullman-Limousine mit 6 Fenstern,  viertüriger offener Tourenwagen mit 6 Fenstern, viertürige Stromlinien-Limousine, Spezialaufbau als "Kombinations-Kraftwagen" und ebenfalls dem Fahrgestell für Fremdaufbauten. Die Resonanz auf den Typ 320 in seinen verschiedenen Ausführungen war sehr positiv. Er wurde als sehr angenehmer, komfortabler Reisewagen beurteilt, mit dem man bequem lange Strecken ohne Ermüdungserscheinungen zurücklegen konnte.

Auf der Berliner IAMA 1939 wurde dann der überarbeitete Typ 320 vorgestellt. Aufgrund der allgemein schlechteren Treibstoff-Qualität und einem dadurch verursachten Leistungsverlust wurde der Hubraum des Motors bei gleicher Leistung auf 3,4 Liter erhöht. Das ZF-Viergang-Getriebe erhielt einen zusätzlichen "Ferngang". Er wird mit einem separaten Hebel zugeschaltet und reduziert die Drehzahl um 26 %. Eine Maßnahme zur Reduzierung des Benzinverbrauchs auf den damals neu entstandenen Autobahnen. 

...oder wie er wirklich ist: Original, Geliftet oder Runderneuert?

Das Fahrzeug wurde fachmännisch  auf höchstem handwerklichen Niveau technisch und optisch  hochwertig restauriert. Es befindet sich in einem tadellosen Zustand, alles funktioniert tadellos. Die Arbeiten sind dokumentiert.

...oder was kann er denn noch?

Das Fahrzeug bietet sich besonders für repräsentative Ausfahrten und Präsentationen an. In der stimmigen Außenfarbe in Rot/Schwarz in Verbindung mit der gediegenen dunkelroten Lederinnenausstattung zieht die elegante Linienführung des Cabriolets bewundernde Blicke geradezu auf sich. Dies gilt bei geschlossenem Verdeck und erst recht im offenen Zustand.  Der exzellente technische Zustand lässt jederzeit problemlos auch längere Fahrten zu. Entsprechende Pflege und Wartung vorausgesetzt liegt noch ein langes Autoleben vor ihm, wobei weitere Wertsteigerungen zu erwarten sind.