Classic Days Schloss Dyck

4. bis 6. August 2017

  • Wasserschloss Dyck

  • Ganz im Look der 50er Jahre

  • Norbert Haug
  • Arthur Bechtel und Norbert Haug

  • Autogrammstunde mit Norbert Haug

  • Mercedes-Benz 190 SL

  • Jochen Mass

  • Die Arthur Bechtel Lounge

Classic Days Schloss Dyck

Eine Nachbetrachtung

Einmal im Jahr, am ersten Wochenende im August, verwandelt sich eines der bedeutendsten Wasserschlösser des Rheinlandes nebst seinen Gärten und umliegenden Ländereien in ein El Dorado für Liebhaber automobiler Klassik.

Aus der gesamten Republik und den Nachbarländern pilgern Teilnehmer, Aussteller und Besucher zu dem ländlich gelegenen Anwesen, am Niederrhein, um für ein Wochenende in eine andere Zeit einzutauchen, sich vom Renngeschehen auf dem Rundkurs mitreißen zu lassen, und, sei es aus Sammelleidenschaft oder eher nüchterner Investitionsabsicht, einen Überblick über den Markt zu verschaffen.

Teilnehmer wie Gäste zeigten sich zum Teil im Look der 20er bis 50er Jahre. Vom gepunkteten Petticoat bis zu Knickerbockern und Schiebermütze war mal wieder alles geboten und so wurde eine nostalgische Atmosphäre kreiert, die den Geist der Classic Days prägte.

Rennlegenden wie Walter Röhrl und Jochen Mass fuhren nicht nur auf dem Rundkurs, sondern waren tatsächlich hautnah und zum „Anfassen“ für die begeisterten Gäste da.

Eines der Highlights der Classic Days war eine Autogrammstunde des ehemaligen Motorsport-Chefs von Mercedes-Benz und Fernsehkommentators, Norbert Haug, an unserem Stand. Aufgrund langjähriger Verbindungen zum Unternehmen Arthur Bechtel Classic Motors hat er sich gerne bereit erklärt, die Fragen seiner zahlreichen Fans zu beantworten.

In der „Cherry Lane“, mit direktem Blick auf den Rundkurs hatte Arthur Bechtel Classic Motors seine Lounge an strategisch günstiger Position, um seine vier mit einem Stern ausgestatteten Klassiker, zu präsentieren. Die Auswahl reichte von der Pagode 230 SL über den eleganten 190 SL, einem 170 Cabriolet A bis zum 220 A Cabriolet, deren Perfektion und exzellenter Zustand bei Besuchern und geladenen Gästen für Begeisterung sorgten.

Nicht ohne Stolz konnte das angereiste Team aus Böblingen zahllose Male sowohl Motorhauben als auch Kofferräume öffnen, um den äußerst interessierten und gut informierten Gästen den perfekten Zustand von Karosserie und Technik zu demonstrieren. 

Bei Kaffee oder Kaltgetränken wurde anschließend in den gemütlichen Loungemöbeln gefachsimpelt und die ein oder andere Einladung nach Böblingen ausgesprochen.

Fazit aus den Classic Days Schloss Dyck 2017: Eine rundum gelungene und gut organisierte Veranstaltung auf hohem Niveau mit einem interessierten, gut informierten und sympathischen Publikum.