Mercedes-Benz 280 SL Pagode

- Verkauft - 

Technische Daten
Unsere ID 1138
Hersteller Mercedes-Benz
Model 280 SL Pagode
Produktions-zeitraum 1968-1971
Baujahr 1971
Lenkung Linkslenker
Exterieur Dunkelblau
Interieur Leder dunkelblau
Motor 6 Reihenmotor
Hubraum 2.778 ccm
Leistung 132kW/179PS
Extras Hardtop, 5-Gang Schaltgebtriebe, Sitzheizung, Edelstahlauspuffanlage

Verfügbarkeit

Kontakt

Die Ära...

...oder wie war das damals eigentlich?

Als Nachfolger des 190 SL sollte die Pagodenreihe den gestiegenen Kundenwünschen und Marktanforderungen nach stärkerer Motorisierung, mehr Komfort, höherer aktiver und passiver Sicherheit und mehr Innenraum Rechnung tragen. In den 60-ern stieg das Bewusstsein für bessere Sicherheitsmaßnahmen im Straßenverkehr stark an. Mercedes war auf diesem Gebiet besonders aktiv und verstärkte seine Bemühungen die passive Sicherheit von Fahrzeugen zu verbessern. Mit der 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellten Pagode fanden richtungsweisende innovative Sicherheitselemente Eingang in die Mercedes-Benz Pkw-Produktion: steife Fahrgastzelle, definierte Knautschzonen vorne und hinten, Teleskoplenksäule mit Pralltopf, Innenraum ohne Kanten und Ecken, Gürtelreifen und Sicherheitsgurte als Sonderzubehör. Für die Motorisierung wurden ausschließlich Sechszylindermotoren ab 2,3 Liter Hubraum eingesetzt und das Spitzenmodell der Baureihe wurde der 280 SL.  Der populäre Name Pagode entstand übrigens aufgrund der Optik des konkav gewölbten Hardtops, ein geniales Design-Konzept zur Verbesserung des Platzangebots, der Rundumsicht und der Vergrößerung des Innenraums.

Die Geschichte...

...oder wie es ihm über die Jahre so erging?

Deutsches Fahrzeug, dass zuerst in Deutschland zugelassen wurde. Datenkarte vorhanden. Seine Geschichte ist seit 1980 dokumentiert.

Der Zustand...

...oder wie er wirklich ist: Original, Geliftet oder Runderneuert?

Im Jahr 2013 erfolgte nach einer Karosserieüberarbeitung eine Neulackierung, der Ersatz des Stoffdachs, eine Überarbeitung des kompletten Interieurs und der Ersatz vieler Chromteile in Fachbetrieben. Die Arbeiten sind dokumentiert und belegbar. Das Fahrzeug  präsentiert sich heute in einwandfreiem Zustand. Alle Spaltmaße und Flächen sind tadellos. Die gesamte Technik ist in sehr gutem Zustand, der Austauschmotor und das Austauschgetriebe weisen eine Laufleistung von ca. 50.000 km auf. Die Optik: außen blau und innen blaues Leder -  sowohl offen oder geschlossen mit dem blauen Stoffverdeck einfach Klasse. 

Die Verwendung...

...oder was kann er denn noch?

Mit der 2,8 Liter-Maschine ist er als Schalter mit dem teuren ZF 5-Ganggetriebe der  dynamische Vertreter der Pagoden-Reihe und erreicht noch spielend seine 200 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der solide, steife Aufbau, die bewährte, langlebige Technik, die Klasse Optik, die guten Fahrleistungen und seine Werkstattfreundlichkeit können einen zukünftigen Besitzer noch viele Jahrzehnte erfreuen. Seine Fahrleistungen, sein Sicherheitskonzept und die besonders reichhaltige Zusatzausstattung machen ihn zu einem idealen klassischem Reisewagen, aber er kann auch eine Sammlung bereichern. Bei dem optimalen Zustand und mit der sehr umfangreichen Sonderausstattung sind Wertsteigerungen vorprogrammiert. Ein kleiner Auszug aus der Sonderausstattung mit den damaligen Preisen: Hardtop 1460,- DM, ZF-5-Ganggetriebe 1460,- DM, Leder 1049,- DM, Servolenkung 600,- DM, Barockfelgen 1332,- DM.